Drogenfahnder des Zolls und der Polizei konnten sechs mutmaßliche Drogendealer nach monatelangen verdeckten Ermittlungen vorläufig festnehmen. Die Männer sind im Alter von 20 Jahren bis 52 Jahren, wie Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag mitteilten. Insgesamt stellten die Beamten rund 11,5 Kilogramm Drogen sicher - überwiegend Marihuana und Kokain.

Zugriff der Einsatzkräfte vor einem Hotel in Heidenheim

Die Beschuldigten hatten sich am Donnerstagabend in einem Hotel in Heidenheim getroffen. Als einer der Männer Trolleys und Rucksäcke in ein Fahrzeug verlud, griffen Spezialkräfte der Polizei zu. Danach führten Beamte mehrere Wohnungsdurchsuchungen und Fahrzeuge in den Räumen Heidenheim, Leonberg und Rastatt und stellten Mobiltelefone, Bankkarten und schriftliche Unterlagen sicher.

Zwei mutmaßliche Drogendealer wieder frei

Die mutmaßlichen Drogendealer machten bislang keine Angaben. Vier Beschuldigte sollten am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden, zwei mutmaßliche Drogendealer wurden wieder freigelassen.

Federführend für die Aktion war die sogenannte Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Stuttgart, in der Zollbeamte und Polizisten gemeinsam die organisierte und grenzüberschreitende Rauschgiftkriminalität bekämpfen.