Kontrolle Dem Schnellsten war Schneefall egal

Giengen / 11.02.2016
Vom Vormittag bis zum frühen Nachmittag am Mittwoch überprüften Polizisten die Geschwindigkeit des Verkehrs unter der Autobahnbrücke in Giengen. 13 Fahrer waren zu schnell unterwegs.
An dieser Stelle der Landesstraße sind unter günstigsten Umständen 70 km/h erlaubt, merkt die Polizei an, nicht zuletzt wegen der kurvenreichen Strecke. Das ignorierten 13 Fahrer, von denen elf noch eine Verwarnung bekommen. Die anderen Zwei sehen einer Anzeige mit Punkten und Bußgeld entgegen.

Einer der Beiden, ein Opelfahrer, war mit über 100 km/h unterwegs. Und das, obwohl zeitweise Schneetreiben herrschte.

Tipp der Polizei: Bereits wenige Kilometer zu schnell entscheiden über Leben oder Tod und die Schwere der Verletzungen bei Unfällen. Wer etwa mit 120 km/h statt der erlaubten 70 km/h unterwegs ist, verlängert seinen Anhalteweg auf über das Doppelte: Ausgehend von 70 km/h kommt ein Auto etwa nach 45 Metern zum Stehen. Wer aber mit 120 km/h unterwegs war, hat dort gerade mal mit dem Bremsen begonnen, weil er schon 33 Meter in der "Schrecksekunde" zurückgelegt hat. Ausführliche Informationen dazu gibt eine aktuelle Broschüre des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg, die im Internet unter www.statistik-bw.de bestellt oder heruntergeladen werden kann.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel