Heidenheim Brandstiftung in einer Firma in der Heidenheimer Weststadt?

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Archiv
Heidenheim / Polizei 31.07.2018
Am Wochenende brannte es in einer Firma in der Heidenheimer Weststadt. Die Polizei hat bereits einen Verdächtigen.

Am Samstagmittag stellte der Besitzer einer Firma in der Dieselstraße in Heidenheim fest, dass es bei ihm gebrannt hatte.

Die Polizei kam und nahm sofort die Ermittlungen auf. Die haben ergeben, dass es gegen drei Uhr auf dem Firmengelände gebrannt hatte. Ein Pkw hatte Feuer gefangen, die Flammen erloschen selbstständig.

Ein erster Tatverdacht richtet sich gegen einen 58-Jährigen. Zeugen wollen gesehen haben, wie er in der Nacht einen Brandsatz auf das Gelände geworfen und so den BMW in Brand gesetzt habe. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 4.000 Euro.

Wohnung eines Verdächtigen durchsucht

Noch am Samstag durchsuchten Beamte die Wohnung des Mannes. Dabei stellten sie Beweismaterial sicher.

Die Ermittlungen der Heidenheimer Kriminalpolizei (07321/3220) sind aber noch nicht abgeschlossen. Die Beamten wollen wissen, warum der Mann das Feuer gelegt hat und ob er es gezielt auf den BMW abgesehen hatte oder größeren Schaden verursachen wollte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel