Wie die Feuerwehr mitteilt, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hermaringen gegen 22.30 Uhr von einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses alarmiert, weil in seiner Wohnung ein Brand ausgebrochen war. Der 59-Jährige war abends nach Hause gekommen und hatte die Rauchmelder in der Wohnung gehört. Als er die Wohnungstüre öffnete um nachzusehen, sei schon alles voller Rauch gewesen, hieß es.

Die Feuerwehr Hermaringen hatte das Feuer schnell im Griff, musste aber wegen der sehr starken Rauchentwicklung das Gebäude komplett durchlüften. Der Wohnungsinhaber wurde von Rettungsdienst untersucht, er musste aber nicht ins Krankenhaus. Die Einsatzkräfte retteten zudem eine Katze und eine Schildkröte aus der Wohnung.

Brand in Hermaringen Feuerwehr rettet bei Brand Katze und Schildkröte

Ursache des Brandes war eine Stehlampe

Auslöser des Brandes war eine Stehlampe, die der Bewohner vergessen hatte auszuschalten. Sie kippte auf ein Sofa und löste das Feuer aus.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Hermaringen, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei. Auch die Feuerwehr Giengen rückte mit einem Drehleiterfahrzeug an, deren Unterstützung war aber nicht mehr nötig.

Das könnte dich auch interessieren:

Neresheim