Lechhausen Zwei bewaffnete Räuber werden gesucht

© Foto: Polizei
Lechhausen / Polizei 09.08.2018
Bereits am Mittwoch überfielen zwei Unbekannte mit einer Pistole einen 58-Jährigen. Wer kann Hinweise auf die Täter geben?

Am Mittwoch, 11. Juli, gegen 13 Uhr, überfielen zwei unbekannte Täter einen 58-jährigen Mann in seinem Wohnanwesen in der Fraunhoferstraße in Lechhausen ( Stadtteil von Augsburg) und raubten unter Vorhalt einer Pistole Bargeld von diesem. Der Geschädigte blieb bei dem Überfall unversehrt.

Nach eingegangener Mitteilung bei der Polizei leitete die Einsatzzentrale sofort eine Großfahndung nach den Tätern ein. Trotzdem gelang den beiden männlichen Beschuldigten die Flucht in unbekannte Richtung.

Die Täterbeschreibung:

Der erste Täter sei männlich, rund 30 bis 35 Jahre alt, zirka 185 Zentimeter groß, mit einer muskulösen Figur, kurzen dunklen Haaren, rundem Gesicht und Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenshirt, blauer Jeans und blauen Turnschuhen.

Der zweite Täter sei männlich, zirka 25 Jahre alt und 180 Zentimeter groß, habe eine normale Figur, dunkle Haare, auffällig krumme Nase, einen Dreitagebart und sei bekleidet mit schwarzem T-Shirt, blauer modischer Jeans mit Löchern und weißen Turnschuhen.

Beide Täter sprachen gebrochen Deutsch. Die Ermittlungen werden durch eine achtköpfige Gruppe bei der Kripo Augsburg geführt. Nähere Einzelheiten zum Tathergang können derzeit nicht bekannt gegeben werden, da diese Gegenstand der laufenden Ermittlungen sind.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 zu melden.

Belohnung für Hinweise

Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg veröffentlicht nun mit richterlichem Beschluss Phantombilder der beiden unbekannten Täter und erhofft sich hierdurch Hinweise auf die Identität der Flüchtigen.

Das Bayerische Landeskriminalamt setzte eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise aus, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen.

Zusätzlich wurden von privater Seite weitere 1.000 Euro zur Aufklärung der Tat ausgelobt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel