In Heidenheim ist ein bekiffter Autofahrer gleich zweimal in einer Nacht in eine Kontrolle der Polizei gefahren. Beide Male musste er Blut abgegeben. Beamte des Polizeirevieres Heidenheim kontrollierten am Samstag gegen 21.35 Uhr einen 19-jährigen Autofahrer in der Mittelrainstraße. Da er mutmaßlich unter Drogen stand, wurde ihm ein Urintest angeboten.

Urintest des 19-Jährigen positiv auf THC

Dieser bestätigte den Verdacht der Beamten – positives auf THC. Der junge Mann hatte gekifft und ist dann Auto gefahren. Aus diesem Grund wurde dem Mann durch einen Arzt Blut entnommen. Anschließend wurde dem 19-Jährigen verboten weiter zu fahren.

Erwischter Kiffer fährt kurz darauf wieder in Polizeikontrolle

Etwa neun Kilometer entfernt am anderen Ende der Stadt fuhr der erwischte Kiffer fast genau zwei Stunden später am Kreisverkehr in der Carl-Schwenk-Straße in die zweite Verkehrskontrolle der Polizei. Bereitwillig gab er an, dass er bereits von kontrolliert worden sei. Die Polizisten telefonierten kurz mit den vorher tätigen Beamten. Daraufhin durfte der 19-Jährige ein zweites Mal eine Blutprobe abgeben. Diesmal stellten die Polizeibeamten seine Fahrzeugschlüssel sicher, damit er keine weiteren Fahrten unter Drogeneinfluss in den nächsten Stunden unternimmt.

Das könnte dich auch interessieren:

Polizeikontrolle in Göppingen Betrunkene Autofahrerin beleidigt Polizisten

Göppingen