Heidenheim / HZ Ein Autofahrer hat in der Nacht auf Samstag die Kontrolle über sein Auto verloren und ist über den Grünstreifen geschleudert.

Gegen 1.30 Uhr passierte der Unfall, der im Laufe der Nacht zahlreiche Einsatzkräfte auf den Plan rufen sollte: Wie die Polizei berichtet, war ein 19-Jähriger auf der Zanger Straße unterwegs. Dabei kam er nach rechts von der Straße ab, schlitterte längere Zeit über den Grünstreifen, und prallte schließlich gegen eine Dole. Anschließend drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad, bevor es total beschädigt zum Stehen kam.

Der Fahrer blieb laut Polizei unverletzt. Gegenüber der Polizei gab der junge Mann an, dass er zu schnell gewesen sei. Darüber hinaus machte ihm wohl auch seine alkoholische Beeinflussung zu Schaffen.

Die Beamten ordneten deshalb eine Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein. Es entstand laut Polizei ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

Da etwas Benzin im Erdreich versickerte, wurde der Bauhof verständigt, das das verseuchte Erdreich ausbaggerte. Auch die Feuerwehr war im Einsatz, um die ausgelaufenen Betriebsstoffe zu binden.