Schnaitheim / pol Weil er zu schnell unterwegs war, wollte die Polizei einen Audifahrer auf der Steigstraße stoppen. Doch statt zu halten, gab dieser Gas.

Gegen 10.30 Uhr fuhr am Montag ein Audi auf der Steigstraße in Richtung Schnaitheim. Weil er recht zügig unterwegs war, wollte eine Polizeistreife das Fahrzeug kontrollieren. Die Beamten folgten dem Pkw. Doch den Fahrer interessierte das wenig: Er fuhr einfach weiter.

Selbst der stockende Verkehr am Ortsbeginn von Schnaitheim interessierte den Audi-Fahrer nicht. Um diesen zu umgehen, lenkte er auf die Gegenfahrbahn. Dort war jedoch ein anderer Audi unterwegs. Dessen Fahrer lenkte geistesgegenwärtig nach rechts - nur so konnte er einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Dennoch streiften sich die Spiegel. Aber auch das veranlasste den Flüchtigen nicht, zu stoppen. Er fuhr weiter in Richtung Hagenstraße.

Die Polizei fahndete nach dem Fahrzeug. Später stellten die Ermittler den Pkw in der Jakobstraße fest. Dort hatte der Autofahrer das Auto abgestellt und war geflüchtet.

Die Polizisten vom Polizeirevier Heidenheim (07321/3220) haben nun die Ermittlungen aufgenommen und suchen den Fahrer.

Den Schaden, den er hinterlassen hat, schätzt die Polizei auf ungefähr 2.000 Euro.