Abtsgmünd 9-Jähriger büxt aus - und entschuldigt sich bei der Polizei

Am Ende wieder sicher bei den Eltern: Ein 9-Jähriger war am Donnerstag in Abtsgmünd vermisst worden.
Am Ende wieder sicher bei den Eltern: Ein 9-Jähriger war am Donnerstag in Abtsgmünd vermisst worden. © Foto: Symbolfoto: Khorzhevska/Adobestock
Abtsgmünd / pol 16.08.2018
Reue hat ein 9-Jähriger am Donnerstagvormittag bei der Polizei gezeigt, nachdem er zuvor von einer Ferientagesbetreuung bei Abtsgmünd (Ostalbkreis) ausgebüxt war.

Der Bub war am Donnerstagmorgen von seiner Mutter, wie schon die ganze Woche, zu der Ferienbetreuung gebracht worden. An diesem Morgen wollte er laut Polizei nicht bei der Betreuung bleiben, weshalb er sich unerlaubt entfernte.

Als ein Betreuer dies bemerkte, alarmierte er die Polizei, welche sich auf die Suche nach dem Jungen machte. Inzwischen war der Bub von einem Autofahrer aufgegriffen worden, der ihn an der B 19 gesehen hatte.

Nach dem Einsatz erschien der Bub mit seiner Mutter beim Polizeiposten Abtsgmünd und entschuldigte sich für den von ihm ausgelösten Polizeieinsatz. Wie die Polizei berichtete, überreichte er ein von ihm selbst angefertigtes Entschuldigungsschreiben, welches die Polizeibeamten sehr gerne annahmen. Weil die Polizisten den Brief so nett fanden, liefern sie den Wortlauf im Polizeibericht gleich mit - im Original: "Liebe Polizei, ich entschuldige mich für den erger, ich werde das niewider tuhn.."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel