Heldenfingen 43-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Mit einem Hubschrauber wurde der 43-Jährige in eine Klinik gebracht.
Mit einem Hubschrauber wurde der 43-Jährige in eine Klinik gebracht. © Foto: Symbolfoto: Archiv
Heldenfingen / pol 01.09.2018
Ein Autofahrer übersah am Freitagnachmittag bei Heldenfingen einen Radfahrer. Dieser erlitt schwere Verletzungen.

Ein 43-Jähriger zog sich am Freitagnachmittag gegen 16.40 Uhr lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Der Mann war zuvor mit seinem Fahrrad auf der Landesstraße L 1164, von Gerstetten her kommend, in Richtung Heuchlingen unterwegs.

Als der Radfahrer auf Höhe Heldenfingen die Ein-/Ausfahrt zum dortigen Sportplatzgelände passieren wollte, fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Opel in die Landesstraße ein. Der Radfahrer versuchte, durch eine starke Bremsung einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern. In der Folge rutschte sein Fahrrad auf der regennassen Fahrbahn weg. Der Mann prallte mit dem Kopf gegen das Hinterrad des Opels und wurde lebensgefährlich verletzt.

Der Radfahrer wurde durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 43-Jährige hatte - so die Polizei - keinen Schutzhelm getragen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel