Alerheim 16-Jähriger stirbt noch am Unfallort

Alerheim / Polizei 05.06.2018
Ein 16-jähriger Mopedfahrer stürzte am Montagnachmittag und prallte gegen die Leitplanke. Er starb am Unfallort.

Am Montagnachmittag kurz vor 13.30 Uhr fuhren zwei junge Leichtkraftradfahrer von Rudelstetten nach Alerheim. Kurz nach der Einmündung aus Bühl stürzte der hintere Zweiradfahrer in einer Rechtskurve und prallte in der Folge gegen die Leitplanken.

Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen durch Ersthelfer und Reanimationsversuchen durch den Notarzt konnte der 16jährige Kradfahrer nicht mehr gerettet werden und verstarb am Unfallort.

Unmittelbar vor dem Unfall kam nach Zeugenangaben den beiden Kradfahrern ein dunkler SUV mit einem hellen Anhänger entgegen. Der Fahrer dieses Gespann könnte als Zeuge für den Unfall in Frage kommen. Er wird gebeten, sich bei der Nördlinger Polizei zu melden. Von der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet.

Außer der Polizei, dem Rettungsdienst und einem Rettungshubschrauber waren die Feuerwehr Alerheim und Mitarbeiter des Kreisbauhofes wegen Fahrbahnreinigung und Aufbau einer Umleitung im Einsatz. Ein Kriseninterventionsteam wurde hinzugezogen und betreute die Angehörigen nach dem Unfall. Bei dem Unfall ist ein Schaden in Höhe von geschätzt 2200 Euro entstanden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel