Polizei 15-Jähriger flieht auf frisiertem Moped

© Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com
Giengen / 27.09.2015
Die Polizei wurde auf einen Mopedfahrer aufmerksam, weil dessen Sozius keinen Helm trug. Statt sich der Kontrolle zu stellen, drückte der Fahrer aufs Gas. Erwischt wurde er am Ende trotzdem.
Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr fiel einer Streife des Polizeireviers Giengen in der Stuttgarter Straße ein Kleinkraftrad auf, weil der Sozius keinen Schutzhelm trug. Als die Beamten das Zweirad anhalten wollten, ignorierte der Fahrer die Anhaltesignale. Stattdessen gab er Gas und beschleunigte das Mofa auf bis zu 70 km/h, wie die verfolgenden Beamten an ihrem Tacho ablesen konnten.

Sie verloren den Flüchtigen nach kurzer Zeit aus den Augen. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnten sie allerdings den Fahrzeughalter schnell ermitteln. Als sie wenig später an der Wohnanschrift eintrafen, war der 15-jährige Fahrer bereits zuhause. Er räumte ein, dass das Kleinkraftrad derart manipuliert wurde, dass es statt der erlaubten 25 km/h bis zu 70 km/h schnell fährt. Er gab das Gefährt zur Erstellung eines Geschwindigkeitsgutachtens freiwillig heraus. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel