Lauterburg 100.000 Euro Schaden: vollbeladener Lkw fährt davon

Polizei bei der Unfallaufnahme. Symbolbild.
Polizei bei der Unfallaufnahme. Symbolbild. © Foto: Gerhard Seybert, stock.adobe.de
Lauterburg / Polizei 25.07.2018
Ein mit 25 Tonnen Teer beladener Lkw setzte sich am Mittwoch in Bewegung, obwohl die Handbremse angezogen war. Schaden: 100.000 Euro

Ein 49 Jahre alter Brummifahrer dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als sich sein Volvo-Truck inklusive Ladung am Mittwochmorgen auf der K3282 plötzlich in Bewegung setze, den Hang in Richtung Lautern hinabrutschte und schließlich 40 Meter tief eine Böschung hinabstürzte.

Der Lkw-Fahrer fuhr gegen 8.30 Uhr die derzeitige Baustelle zwischen Lautern und Lauterburg an und stieg aus, um abzuklären, wie er mit dem von ihm geladenen warmen Teer verfahren solle.

Hierbei musste er dann zusehen, wie sich sein geparktes und mittels Handbremse gesicherte Fahrzeug auf der rutschigen Oberfläche plötzlich selbständig machte und von der Fahrbahn rutschte und den Hang hinunter stürzte.

Zuvor hatte der Fahrer bereits Probleme mit seinem Fahrzeug den Anstieg in Richtung Lauterburg zu bewältigen, da aufgrund der Fahrbahnsanierung dort ein spezieller Klebstoff aufgebracht worden war.

Bei dem Unfall verlor der Lkw nicht nur die rund 25 Tonnen Teer, sondern es traten auch Betriebsstoffe aus.

Von den Freiwilligen Feuerwehren Essingen und Heubach wurde deshalb eine Ölsperre im nahegelegenen Wäschbach aufgebaut. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Die aufwändige Bergung wird voraussichtlich bis morgen andauern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel