Ein Regionalzug auf der Fahrt von Ulm nach Sigmaringen erfasste am Freitagabend gegen 23 Uhr auf Höhe des Ortes Zwiefaltendorf zwei freilaufende Kühe. Nach bisherigen Erkenntnissen entwischten mehrere der Tiere aus ihrer Weide, von denen offenbar zwei im Gleisbereich umherliefen.

Die Tiere waren sofort tot

Als ein Regionalzug in Richtung Sigmaringen die Strecke passierte, leitete der Lokführer bei Erkennen der Kühe eine Schnellbremsung ein. Er konnte einen Zusammenprall wohl trotzdem nicht verhindern und erfasste die Nutztiere, die auf der Stelle starben. Die Reisenden im Zug wurden durch den Vorfall nicht verletzt, am Regionalzug entstand jedoch ein Sachschaden von ungefähr 25000 Euro.

Auch interessant:

Unfall und Verkehrschaos auf B 27 in Ofterdingen Vier Verletzte und ein trächtiges Turnierpferd

Ofterdingen