Vermutlich ein und derselbe Täter überfiel innerhalb von zwei Wochen jeweils an einem Samstagabend kurz vor Ladenschluss die Läden und erbeutete Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro.

Wie berichtet, fand der erste Überfall am 27. April gegen 22 Uhr auf den Edeka-Markt in der Daimlerstraße statt. Der Unbekannte forderte unter Vorhalt und Antäuschen von Stichbewegungen mit einem metallischen Gegenstand eine Angestellte auf, ihm Geld auszuhändigen. Anschließend flüchtete er mit einem vor dem Geschäft abgestellten Fahrrad in Richtung Siemensstraße. 14 Tage später wurde der Netto-Discounter in der Bahnhofstraße überfallen. Kurz vor 21 Uhr bedrohte der Räuber eine Mitarbeiterin mit einer Pistole und zwang sie, ihm Geld zu geben. Er flüchtete zu Fuß und konnte unerkannt entkommen.

Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor: Er wird als sehr jung, etwa 165 bis 175 Zentimeter groß, sehr schlank und hellhäutig beschrieben. Bei den Taten trug er eine helle Stoffhose und eine kurze, dunkle Kapuzenjacke sowie dunkle, vorne sehr breite Halbschuhe ohne Schnürsenkel. Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die seither intensiv an der Aufklärung der beiden Fälle arbeitet. Mit den Bildern einer Überwachungsanlage wurden mittlerweile Fahndungsplakate erstellt.

Die Ermittler haben diese Fragen: Wer kennt den unbekannten Räuber? Wem fiel in der Nähe der Geschäfte etwas Verdächtiges auf? Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung zutrifft? Hinweise notiert die Polizei unter Telefon 07071/972-8660.