Reutlingen Unwetter verursacht viele Einsätze

Reutlingen / SWP 11.08.2015
Am Sonntagabend musste die Feuerwehr Reutlingen zu einigen Einsätzen ausrücken. Im Regelfall waren es Kleineinsätze, verletzt wurde niemand.

Gegen 18 Uhr war eine Unwetterfront auf die Stadt und den Kreis Reutlingen zugezogen. Starkregen und zahlreiche Blitze führten zu einer Reihe von Einsätzen, teilte Adrian Röhrle, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Reutlingen, mit.

Den Auftakt machte im Stadtgebiet ein Blitzeinschlag, in dessen Folge ein Aufzug in einem Hochhaus steckenblieb. Fast parallel hierzu gingen automatische Meldungen durch Brandmeldeanlagen ein. Sie wurden alle schnell als Fehleinsätze identifiziert, es kam zu keinem Brand. In der Storlachstraße hatte ein Blitz in einen Baum eingeschlagen, niemand wurde verletzt.

Sehr viel Glück hatten die Bewohner im Karl-Rais-Weg. Hier hatte der Blitz in den Schornstein eines Einfamilienhauses eingeschlagen und diesen teilweise zerstört. Teile des Schornsteins und dessen Verwahrung drohten abzustürzen und mussten durch die Feuerwehr abgetragen werden. Zudem hatte der Blitz den Dachfirst des Einfamilienhauses teilweise in Mitleidenschaft gezogen. Die komplette Hauselektrik sowie und die des Nachbarhauses waren lahm gelegt. Der Dachstuhstuhl brannte jedoch nicht.

Aufgrund vieler Anrufe musste die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst kurzfristig nachbesetzt werden. 36 Einsatzmeldungen gingen aus dem Landkreis ein. Einen Schwerpunkt der Einsätze bildeten hier die Gegend um Trochtelfingen sowie Pfullingen und Lichtenstein.

Aufgrund der heftigen Regenfälle rutschte Geröll auf die Honauer Steige. Es kam nachts zu leichten Beeinträchtigungen auf dem Albaufstieg, wie die Polizei mitteilte.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel