Die Fahrerin eines Seats war am Donnerstag um kurz nach 12 Uhr auf der B 463 in Fahrtrichtung Ebingen unterwegs, als sie mit ihrem Auto in einer leichten Linkskurve zwischen Laufen und Lautlingen von der Fahrbahn abkam.
Anschließend traf ihr Fahrzeug einen kleinen Baum, überschlug sich und blieb auf dem Dach, neben dem Radweg, der unterhalb einer Böschung und parallel zur Straße verläuft, liegen.
Das Auto kollidierte mit einem kleinen Baum am Fahrbahnrand.
Das Auto kollidierte mit einem kleinen Baum am Fahrbahnrand.
© Foto: Benno Haile
„In der ersten Alarmierung hieß es, dass die Fahrerin eingeklemmt ist“, erklärt Einsatzleiter Michael Angele von der Albstädter Feuerwehr, die mit Einsatzkräften aus den Abteilungen Laufen, Lautlingen und Ebingen anrückte. Wobei letztere gleich wieder den Rückweg antreten konnten.

Ersthelfer befreien Frau aus Auto

Denn tatsächlich war die Frau nicht eingeklemmt, sondern konnte sich lediglich kopfüberhängend nicht aus dem Gurt befreien. „Da haben ihr dann Ersthelfer herausgeholfen“, sagt Angele.
Augenscheinlich habe sie den Unfall ohne schwere Verletzungen überstanden. Laut ersten Informationen der Polizei kam sie mit Verdacht auf leichte Verletzungen zur näheren Untersuchung ins Krankenhaus.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen eventuell auslaufende Betriebsstoffe ab und stellte den Brandschutz sicher. Der Verkehr auf der B463 konnte halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dennoch kam es in beide Fahrtrichtungen zu Behinderungen.