Die Polizei schilderte vor Ort den Unfallhergang: Gegen 19.45 Uhr war der Unfallverursacher von Dotternhausen kommend in Richtung Weilstetten auf der Landesstraße unterwegs.
In einer langgezogenen Rechtskurve wollte er einen Citroen Jumper überholen. Während des Überholvorgangs bemerkte er den Gegenverkehr. Beim Wiedereinscheren streifte er den Kastenwagen, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte damit gegen das seitliche Heck eines entgegenkommenden Mercedes-Kombi. Dieser drehte sich mehrfach um die eigene Achse, bevor er entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam.

Mercedes-Fahrer wird schwer verletzt

Der Mercedes-Fahrer musste von der Feuerwehr Dotternhausen aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde vom Rettungsdienst schwer verletzt in eine Tübinger Klinik gebracht.
Der Opel des Unfallverursachers, der leicht verletzt in eine Klinik gebracht wurde, kam neben der Fahrbahn zum Stehen. Die drei Insassen des Citroen kamen ebenfalls leicht verletzt ins Krankenhaus.

Landesstraße während Unfallaufnahme vollgesperrt

Laut Polizei entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Eine Alkoholbeeinflussung der Fahrer konnte die Polizei ausschließen.
Während der Unfallaufnahme, die bis in den späten Abend andauerte, war die L442 vollgesperrt. Vier Rettungswagen, das DRK und ein Notarzt waren an der Unfallstelle; ebenso die Feuerwehr Dotternhausen mit zwei Fahrzeugen und zwölf Personen unter der Einsatzleitung von Christian Bertels.

Das könnte auch interessieren:

Hechingen