Am Dienstagnachmittag ist eine 47-jährige Autofahrerin auf der Bundesstraße zwischen Jungingen und Killer von der Fahrbahn abgekommen. Sie wurde dabei leicht verletzt.

Endstation war das Gebüsch

Gegen 16.30 Uhr fuhr die Frau in ihrem Ford auf der B32 in Richtung Killer. Zirka 200 Meter nach dem Bahnübergang kam sie auf die Gegenfahrbahn. Beim Gegenlenken drehte sich der Ford um 180 Grad, driftete quer über die Fahrbahn und danach über den parallel verlaufenden Radweg. Endstation war das Gebüsch an der Böschung nahe der Starzel. Die 47-Jährige konnte mit leichten Verletzungen selbst aus ihrem Wagen aussteigen. Zeugen verständigten den Rettungsdienst. Die Verletzte kam später zur ambulatnen Behandlung ins Krankenhaus. Nachdem der Unfall auch bei der Polizei gemeldet war, fuhr eine Streife zum Unfallort und stellte dort fest, dass die Frau getrunken hatte. Sie war mit einem Atem-Alkoholtest einverstanden, der einen Wert von umgerechnet 1,46 Promille ergab. Zur Bestätigung des Ergebnisses wurde im Krankenhaus eine Blutprobe genommen. Ihren Führerschein ist die Frau bis auf Weiteres los. An dem Ford Focus entstand Sachschaden in Höhe von zirka 4000 Euro.

Weitere Verkehrsteilnehmer behindert?

Ob bei dem Unfall andere Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet worden sind, weiß die Polizei noch nicht. Deswegen werden Betroffene und Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Hechingen zu melden (Telefon 07471 9880 0).

Das könnte dich auch interessieren:

Hechingen

Bisingen sucht Schulweghelden Nein zum Elterntaxi, Kinder sollen laufen!

Bisingen