Update, Polizeibericht von 17 Uhr:

Vier Leichtverletzte und ein Sachschaden von rund 34 000 Euro sind die Bilanz mehrerer Zusammenstöße, die sich am Dienstagmorgen auf der B 27 auf der Ofterdinger Steige ereignet haben. Kurz vor 8 Uhr war ein 32-Jähriger Honda-Fahrer von Bad Sebastiansweiler kommend in Richtung Ofterdingen unterwegs. Auf der Steige erkannte er den Ampel-Rückstau auf der linken Fahrspur zu spät und krachte in das Heck eines vor ihm haltenden VW Passat.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat auf einen davorstehenden 1er´-BMW einer 21-Jährigen geschoben. Dieser prallte wiederum auf den 4er-BMW eines 23-Jährigen, der daraufhin noch auf einen VW Golf einer 55-Jährigen geschoben wurde.

26-Jährige bremst ebenfalls zu spät

Eine an die Unfallstelle heranfahrende 26-jährige Seat-Fahrerin erkannte die Situation ebenfalls zu spät und knallte noch auf den Honda des 32-Jährigen, der den ersten Unfall verursacht hatte.

Vier Beteiligte in Krankenhäuser gebracht

Durch die Karambolage erlitten der 34-jährige Passat-Fahrer und seine 61 Jahre alte Beifahrerin sowie die Seat-Lenkerin und der Fahrer des Honda leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Der Passat, der 1er BMW, der Seat und der Honda mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und von der Unfallstelle abtransportiert werden.

Rettungsdienst auch aus dem Zollernalbkreis im Einsatz

Weil es zunächst hieß, Personen seien eingeklemmt, rückte die Feuerwehr Mössingen-Stadtmitte aus, musste aber niemanden befreien. Zwei Notärzte und mehrere Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge wurden alarmiert, darunter aus dem Zollernalbkreis. Auch die Polizei war mit mehreren Streifen zur Unfallaufnahme und Absicherung vor Ort. Auf der B 27 kam es kurzzeitig zu längeren Staus.

Auch interessant:

Prozess nach tödlichem Unfall auf der B 32 bei Hechingen Mildes Urteil für fahrlässige Tötung

Hechingen