Kurz vor 12.30 Uhr war ein Lkw-Fahrer auf der vierspurigen Bundesstraße 27 in Fahrtrichtung Tübingen unterwegs. Vor der Ausfahrt Gomaringen platzte ein Vorderreifen an dem Muldenkipper, weshalb das Fahrzeug auf die linke der beiden Spuren geriet und am linken Fahrbahnrand zum Stehen kam.

Vor dem zwischenzeitlich bereits ordnungsgemäß abgesicherten Pannenfahrzeug wechselte kurze Zeit später der 55-jährige Fahrer eines Skoda von der linken auf die rechte Spur, was ein von hinten heranfahrender, 81-jähriger Toyota-Lenker zu spät bemerkte. Mit seinem Wagen fuhr er auf das Heck des Skoda auf. Dieser geriet durch die Kollision ins Schleudern und streifte noch den liegengebliebenen Lkw, bevor er am rechten Fahrbahnrand stehen blieb.

Beide Autofahrer in die Klinik gebracht

Die beiden Autofahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung in eine Klinik. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 19.000 Euro geschätzt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die B 27 war in Fahrtrichtung Tübingen bis etwa 15 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Auch interessant: