Die Polizei hat am Mittwochnachmittag einen 86-jährigen Autofahrer ermittelt, der am Vormittag gegen 11.15 Uhr an der Autobahnauffahrt Rottweil am Steuer eines roten Renault Scenic falsch auf die Autobahn auffuhr und als Geisterfahrer in Richtung Stuttgart unterwegs war.

BMW in die Mittelleitplanke gedrängt

Auf Höhe der Rastanlage Neckarburg-West kam dem Falschfahrer auf dem linken Fahrstreifen der in Richtung Singen führenden Fahrbahn der 49-jährige Fahrer eines BMW X5 entgegen. Der BMW-Fahrer vermochte nur durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß mit dem Falschfahrer zu vermeiden.

Durch das Ausweichmanöver stieß der 49-Jährige mit seinem BMW gegen die Mittelleitplanke, wodurch an seinem Auto Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand.

Verursacher macht sich aus dem Staub

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt bis zur Rastanlage Neckarburg-West fort und beendete dort die Falschfahrt. Anschließend fuhr er nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wieder auf die Autobahn in Richtung Singen und entfernte sich so von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern, den er am BMW und an der Mittelleitplanke angerichtet hatte.

Zeugen hatte die Autonummer des Geisterfahrers notiert. Die Polizei traf den Senior am Nachmittag daheim an und beschlagnahmte seinen Führerschein. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Polizei sucht weitere Zeugen

Weitere Verkehrsteilnehmer, die von dem Geisterfahrer gefährdet oder geschädigt worden sein könnten, und andere Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst Zimmern ob Rottweil, Telefon 0741/34879-0, zu melden.

Auch interessant:

Tübingen/Tuningen