Der 39-Jährige fiel Zeugen in Tübingen zunächst gegen 10.20 Uhr laut schreiend in einem Mehrfamilienhaus in der Hartmeyerstraße auf. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte der Mann das Haus verlassen und saß auf einem Stuhl vor dem Gebäude.
Der Aufforderung sich auszuweisen kam er nicht nach. Stattdessen stand der 39-Jährige auf und ging in eine nahegelegene Bäckerei. Dort stieg er auf einen Tisch, der dadurch umkippte und der Mann herunterfiel.
Als er erneut aufsteigen wollte, wurde er von den Polizisten daran gehindert und sollte aus dem Laden geführt werden. Daraufhin schlug der 39-Jährige gezielt nach einem der Beamten. Dieser konnte den Schlag jedoch abwehren.
Im Anschluss wurde der Mann zu Boden gebracht und es wurden ihm Handschließen angelegt. Da er sich weigerte zum Streifenwagen zu gehen, musste der 39-Jährige getragen werden. Hierbei versuchte er nach einem Kunden zu treten. Dieser blieb dabei unverletzt.
Während des Transports und der Vorstellung bei einem Arzt beleidigte der Mann die Polizisten und versuchte mehrmals, nach diesen zu treten beziehungsweise sie zu beißen. Der 39-Jährige zog sich bei dem Einsatz leichte Verletzungen zu. Weiterhin wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.