Albstadt Supermarkteinbrüche: Tatverdächtiger geschnappt

Nach neun Jahren ging ein mutmaßlicher Einbrecher Justiz und Polizei ins Netz (Symbolfoto).
Nach neun Jahren ging ein mutmaßlicher Einbrecher Justiz und Polizei ins Netz (Symbolfoto). © Foto: Jens Wolf/dpa
Albstadt / PZ 14.01.2019
Ihm wird eine Serie von Supermarkteinbrüchen in Albstadt vorgeworfen: Tatverdächtiger geht nach neun Jahren Justiz und Bundespolizei ins Netz.

Vielleicht nicht mehr mit seiner Festnahme gerechnet hat ein 35-jähriger Deutscher, der vergangenen Donnerstagabend durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Konstanz in Bietingen überprüft worden ist. Der Mann war als Reisender in einem Fernbus aus Grenoble (Frankreich) in Richtung Warschau unterwegs. Im Rahmen der polizeilichen Überprüfung stellten die Beamten einen bestehenden Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Hechingen aus dem Jahr 2011 wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls fest.

Der Mann ist dringend verdächtig, in insgesamt drei Fällen in den Jahren 2009 und 2010 zur Nachtzeit gemeinschaftlich in Supermärkte in Albstadt eingebrochen zu sein und dort Gegenstände entwendet zu haben. Auf Anordnung eines Bereitschaftsrichters wurde der Gesuchte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel