Rosenfeld Suche nach Gleitschirmflieger abgebrochen

Flog der Gleitschirm weiter? (Symbolfoto)
Flog der Gleitschirm weiter? (Symbolfoto) © Foto: Archiv
Rosenfeld / Michael Würz 22.08.2018
Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz haben am Dienstagabend bei Rosenfeld nach einem vermeintlich abgestürzten Gleitschirmflieger gesucht.

Zuvor waren bei der Polizei und in der Rettungsleitstelle zahlreiche Notrufe eingegangen. Einem Polizeisprecher zufolge hatten die Zeugen beobachtet, wie in der Nähe von Täbingen ein Gleitschirm ins Trudeln geraten und möglicherweise abgestürzt ist.

Die Suche, an der auch ein Hubschrauber der Polizei beteiligt war, verlief jedoch ergebnislos. Nicht gänzlich auszuschließen ist dem Polizeisprecher zufolge, dass es sich um ein sogenanntes Trike, also einen Gleitschirm mit Motor, gehandelt haben könnte und dessen Pilot nach einem Sturzflug – ob Notfall oder Übung – wohlbehalten weitergeflogen sein könnte.

Dafür habe auch die Aussage eines Zeugen gesprochen, dem zufolge kurze Zeit nach dem vermeintlichen Absturz ein Gleitschirm in der Luft zu sehen war, erklärte DRK-Sprecher Dietmar Dieter am späten Abend. „Unsere Helfer, unter anderem die Rettungshundestaffel, haben die Suche daher abgebrochen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel