Weil er mit Schusswaffen und Munition gehandelt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Hechingen Anklage gegen einen 31-jährigen erhoben. Man geht davon aus, dass er in den Jahren 2016 bis 2021 in zwölf Fällen erlaubnisfreie Waffen zu schussfähigen Pistolen, Revolvern und Gewehren umgebaut und sie verkauft hat. Auch habe er selbst Munition hergestellt und sie ebefalls weiterverkauft. Über eine Erlaubnis dazu verfügte er nicht.

Etliche Waffen bei der Durchsuchung gefunden

Bei einer Durchsuchung wurden in seiner Wohnung außerdem mehrere funktionsfähige Schusswaffen sowie insgesamt 1471 Stück Munition gefunden.

Polizei ermittelt verdeckt – und greift dann zu

Die Polizei hatte zuvor verdeckt gegen den Mann ermittelt – was dann zur Durchsuchung führte, die im März diesen Jahres stattfand. Der Angeklagte befindet sich seither in Untersuchungshaft. Er hat die Taten eingeräumt und ist bisher nicht vorbestraft. Das dürfte ihm bei der Gerichtsverhandlung, deren Termin noch nicht bekannt ist, möglicherweise Vorteile bringen.