Der Brand hatte bereits auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen, weshalb die Balinger Feuerwehr auch mit der Drehleiter vor Ort war, um das Dach zu sichern. Vier Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.
Bei der Alarmierung gegen 11 Uhr und beim Eintreffen der Feuerwehr habe der Schuppen in hinteren Bereich des Grundstücks in der Donaustraße bereits in Vollbrand gestanden, informierte Einsatzleiter Thomas Gührs. Die Brandbekämpfung habe unter Atemschutz stattgefunden.

40 Kräfte im Einsatz – Drehleiter wird hochgefahren

Laut Kommandant Gührs waren die Abteilung Balingen mit einem erweiterten Löschzug sowie zur Verstärkung die Abteilung Endingen mit einem Löschfahrzeug im Einsatz.
Nachdem das Feuer im Schuppen abgelöscht war, kontrollierten die Wehrleute in der Nachschau mit der Wärmebildkamera das Gebäude. Die Drehleiter war ebenfalls vor Ort, mit deren Hilfe die Feuerwehrleute das Dach sicherten, denn das Feuer hatte bereits vom Schuppen auf das Wohnhaus übergegriffen.

Vier Personen kommen vorsorglich ins Krankenhaus

Heiko Lebherz, stellvertretender DRK-Kreisbereitschaftsleiter, teilte mit, dass sechs Einsatzkräfte der DRK-Bereitschaft Balingen vor Ort waren. Vier Personen wurden vorsorglich wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Dabei handelte es sich laut Lebherz um drei Bewohner des Hauses und einen Mitarbeiter eines Krankentransportes, der in der Nähe war und das Feuer bemerkt hatte.

Brandursache ist noch unklar

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren am Montagvormittag mit insgesamt rund 40 Personen im Einsatz.
Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden.

Das könnte auch interessieren:

Bergwacht und Hubschrauber am Lochen-Skilift im Einsatz Hund erschrickt, Herrchen stürzt

Tieringen