Ein heftiger Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem mit rund 20 Schülerinnen und Schülern besetzten Schulbus hat sich am Mittwochmittag auf der L 410 ereignet.

Gegen 12.30 Uhr war ein 45-Jähriger mit einem Audi auf der Landesstraße von Rangendingen kommend in Richtung Haigerloch unterwegs.

Audi schanzte auf Höhe Stetten über eine Verkehrsinsel

Unmittelbar nach der Abzweigung nach Stetten kam der Audi  nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über eine Verkehrsinsel, wobei das Fahrzeug erheblich am linken Vorderreifen beschädigt wurden. Beim Gegenlenken nach rechts geriet der Audi ins Schlingern, fuhr abermals auf die linke Straßenseite und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Schulbus.

Viele Eltern holten ihre Kinder lieber selbst vom Unfallort ab

Durch den Zusammenstoß mit der hinteren Seite des Omnibusses wurde am Audi das linke Vorderrad herausgerissen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kamen bei dem Unfall niemand zu Schaden. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihre Fahrt in einem zweiten Bus fortsetzen. Teilweise wurden sie auch von ihren Eltern an der Unfallstelle abgeholt.
Der Gesamtschaden dürfte laut Angaben der Polizei mit schätzungsweise 17 000 Euro zu Buche schlagen. Der Audi musste abgeschleppt werden.

Das könnte auch interessieren:

Tödliches Bergunglück in den Tiroler Alpen Wanderer aus Hechingen stürzt 300 Meter in die Tiefe

Hechingen