Gegen 2.30 Uhr am frühen Samstagmorgen erreichte die Polizei ein Notruf aus dem Raum Albstadt. Auf Nachfrage teilte ein Sprecher der Polizei mit, dass ein Mann seiner Ex-Frau gedroht habe, sie umzubringen.
Ferner habe sich der Mann zu diesem Zeitpunkt unmittelbar vorm Haus der Frau befunden. Daraufhin rückten mehrere Polizeistreifen aus, zudem wurde Unterstützung in Form eines Polizeihubschraubers angefordert.

Genauer Ort bleibt unbekannt

Der Hubschrauber war es auch, der viele Bürgerinnen und Bürger aus dem Schlaf riss. In einer Facebook-Gruppe schreibt eine Nutzerin, dass sie gegen 3 Uhr ein lautes Brummen vernommen habe. Kurz darauf habe sie den Hubschrauber entdeckt. „Schlaflos in Margrethausen“, merkt sie an.
Da es sich in dieser Sache um ein „innerfamiliäres Ereignis“ handele, könne man keine weiteren Auskünfte geben, wie der befragte Polizeisprecher telefonisch mitteilt. Demnach teilt die Polizei auch keine Details zum genauen Tatort mit.

Mann sei angetroffen worden

Innerhalb der Facebook-Gruppe meldete sich jedoch ein Nutzer aus Ebingen zu Wort, der auch vom Polizeihubschrauber geweckt wurde: „Ebingen, halb vier, wir standen im Bett.“
Am Ende sei der Mann angetroffen und „entsprechend instruiert worden“. Konkreter äußert sich die Polizei zum Ausgang des Einsatzes nicht.