Gegen 16.15 Uhr am Montag alarmierten Verkehrsteilnehmer die Polizei, weil ihnen auf der L 410 ein Renault Megane Scenic aufgefallen war, der in starken Schlangenlinien von Hechingen-Stein kommend, in Richtung Rangendingen fuhr.

47-Jähriger gefährdet viele Verkehrsteilnehmer

Dabei soll der 47-jährige Fahrer nicht nur mehrere Leitpfosten überfahren haben, sondern auch mehrfach entgegenkommende Fahrzeuge gefährdet haben.
Der Fahrer konnte wenig später an der Zufahrt zu den Sportanlagen Rangendingen in seinem rundherum unfallbeschädigten Fahrzeug schlafend angetroffen werden.

Blutentnahme im Krankenhaus

Ein Rettungswagen brachte den 47-Jährigen nachfolgend ins Krankenhaus. Dort wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt.
Anschließend musste er zur Ausnüchterung stationär in der Klinik aufgenommen werden.

Polizei sucht Zeugenhinweise

Ein Teil der frischen Unfallschäden an dem Renault konnte bislang keiner Unfallstelle zugeordnet werden, weshalb das Polizeirevier Hechingen hier auf Hinweise hofft.
Auch werden Verkehrsteilnehmer gesucht, die zur genannten Zeit auf der L 410 unterwegs waren und durch die Fahrweise des Renault gefährdet wurden.
Kontakt zum Polizeirevier Hechingen ist möglich unter Telefon: 07471/988-00.