Ein Schaden in Höhe von knapp über 10 000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend an der B 27 entstanden. Ein 80-Jähriger war kurz vor 19 Uhr mit seinem Toyota an der Anschlussstelle Hechingen-Süd von der Bundesstraße abgefahren. In der Ausfahrt fuhr er in der Rechtskurve geradeaus weiter auf den Fahrbahnteiler. Auf diesem kollidierte der Wagen mit einem Verkehrszeichen, fuhr über den Grünstreifen und kam nur knapp vor der Auffahrtsspur zur B 27 zum Stehen.

Unfallursache: wohl medizinische Gründe

Das Fahrzeug musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der Fahrer dürfte ersten Ermittlungen nach aufgrund einer medizinischen Ursache die Kontrolle über sein Auto verloren haben. Der Senior händigte noch am Unfallort freiwillig seinen Führerschein an die Polizeibeamten aus.

Auto fährt auf Motorrad auf

Leichte Verletzungen hat eine Motorradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag erlitten. Die 58 Jahre alte Frau war gegen 13 Uhr mit ihrer BMW auf der L 449 von Winterlingen herkommend in Richtung Bitz unterwegs. An der Einmündung in die vorfahrtsberechtigte L 448 hielt sie zunächst an. Beim Linksabbiegen musste sie kurz nach dem Anfahren nochmals verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender, 76-jähriger Honda-Lenker übersah das Bremsmanöver und blieb mit seinem Wagen am Seitenkoffer des Motorrads hängen.

Maschine stürzt auf Randstein

Die Frau stürzte mit ihrer Maschine zur Seite auf den Randstein der dortigen Verkehrsinsel. Hierbei zog sich die Bikerin ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu. Sie wurde zur Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Ihr Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 6000 Euro geschätzt.