Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Donnerstagmittag, den 12.11.2020, in der Bitzer Steige gekommen.

Mit einer Waffe bedroht

Gegen 13.30 Uhr alarmierte ein Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes die Polizei, weil er beim Einrichten einer Messstelle von einem Unbekannten angepöbelt und mit einer Waffe bedroht worden war. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Mann auch auf den Messwagen eingeschlagen haben, bevor er flüchtete. Nach Zeugenhinweisen wurden ein nahegelegenes, ehemaliges Fabrikgebäude sowie ein Wohngebäude von Polizeibeamten umstellt.

Spezialkräfte im Einsatz

Nach richterlicher Anordnung wurden das leerstehende Fabrikgebäude und zwei Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus von Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz durchsucht. Während sich der Tatverdacht gegen einen vorübergehend festgenommenen Bewohner nicht bestätigte, erhärtete sich der Verdacht gegen den 34-jährigen Bewohner der anderen Wohnung. Der polizeilich bekannte Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Bei ihm wurde auch eine Schreckschusswaffe gefunden. Die Ermittlungen dauern zur Stunde noch an. Die Einsatzmaßnahmen vor Ort waren gegen 19.15 Uhr weitgehend beendet.