Owingen Nach Explosion noch keine heiße Spur

Der Geldautomat der  Sparkasse am Haupteingang des Möbelhauses Schick wurde von unbekannten Tätern aufgesprengt.
Der Geldautomat der Sparkasse am Haupteingang des Möbelhauses Schick wurde von unbekannten Tätern aufgesprengt. © Foto: Selinka
Owingen / SWP 16.05.2018
Es gibt noch keine heiße Spur nach der Explosion des Geld­automaten bei Möbel Schick.

Zwei Tage nach Sprengung des Geldausgabeautomaten der Sparkasse Zollernalb am Haupteinhang des Möbelhauses Schick in Owingen gibt es noch keine heiße Spur. Deswegen sucht die Polizei dringend nach Zeugen.

Nach dem am frühen Montagmorgen gescheiterten Versuch, den Tresor des Geldautomaten beim Möbelhaus Schick aufzusprengen (wir berichteten), sind die Ermittlungen in vollem Gange. Die Kriminalpolizei Rottweil hat die Sachbearbeitung übernommen. Fest steht mittlerweile, dass der oder die Täter zur Sprengung ein Gasgemisch verwendet haben.

Eine konkrete Spur zu den Tätern hat die Polizei allerdings noch nicht. Auch seien bislang keine verwertbaren Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Die Ermittler suchen deswegen händeringend nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Die Polizei schließt nicht aus,  dass die Einbrecher den Tatort ausbaldowert haben, und sich deswegen schon vor der Tat in verdächtiger Weise dort aufhielten.

Sachdienliche Hinweise sollten umgehend der Kriminalpolizei Rottweil (Telefon 0741/4770), dem Polizeirevier Hechingen (Telefon 07471/98800) oder jeder anderen Polizeidienststelle gemeldet werden.