Tailfingen Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Der Unfallwagen schleuderte in den Kommandowagen der Feuerwehr, der zufällig auf der Kreuzung stand.
Der Unfallwagen schleuderte in den Kommandowagen der Feuerwehr, der zufällig auf der Kreuzung stand. © Foto: Michael Würz
Tailfingen / Michael Würz 17.06.2018
Bei einem schweren Verkehrsunfall in Tailfingen wurde ein Motorradfahrer getötet und ein Kind wurde schwer verletzt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Tailfingen ist am Samstag ein Motorradfahrer getötet worden. Ein Kind wurde schwer verletzt, eine Frau leicht.

Zum Unfallhergang konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Fest steht: Der Motorradfahrer ist im Verlauf der Hechinger Straße mit dem Wagen der Frau zusammengeprallt – so heftig, dass das Motorrad in mehrere Teile gerissen worden ist und sich das Auto überschlug. Der Wagen kam erst nach mehr als 100 Metern auf dem Dach zum Liegen, nachdem er in den Kommandowagen der Tailfinger Feuerwehr geschleudert ist, der zum Unfallzeitpunkt zufällig auf der Kreuzung stand.

Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei waren im Großeinsatz. „Wir hatten einen Notarzt aus Ebingen sowie den Leitenden Notarzt im Einsatz“, erklärte Einsatzleiter Alwin Koch. Zudem rückte ein Rettungshubschrauber an, der das schwer verletzte Kind aus dem Auto in die Klinik nach Tübingen flog. Rettungskräfte brachten die Mutter des Kindes mit dem Rettungswagen ebenfalls nach Tübingen.

Der Fahrer des Feuerwehrautos kam mit dem Schrecken davon.

Außerdem war die Helfer-vor-Ort-Gruppe des Roten Kreuzes aus Tailfingen vor Ort sowie die Feuerwehren aus Tailfingen und Ebingen. Polizeibeamte der Hubschrauberstaffel fotografierten die weit verstreute Unfallstelle aus der Luft. Ermittler der Verkehrspolizei Rottweil sollen nun den genauen Hergang des Unfalls aufklären.

Die Unfallstelle bleibt bis in den Abend hinein weiträumig abgesperrt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel