Mit Hochdruck arbeiten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei an der Aufklärung des Raubüberfalls auf eine Spielhalle in der Eisenbahnstraße am frühen Donnerstagmorgen. Zwischenzeitlich konnten die Aufnahmen einer Überwachungskamera ausgewertet werden, die den Tatverdächtigen zeigen.

Der Täter betrat mit einer schwarzen Pistole bewaffnet gegen 6.15 Uhr das Gebäude und forderte die 44-jährige Angestellte unter Vorhalt der Waffe zur Herausgabe von Bargeld auf. Anschließend flüchtete er mit Bargeld in noch unbekannter Höhe. Die Frau blieb unverletzt.

Der Täter ist laut Personenbeschreibung zwischen 25 und 30 Jahre alt, zirka 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine normale bis korpulente Statur. Sein Gesicht war rot bemalt, an den Wangen trug er schwarzes Klebeband. Außerdem war er mit einer dunklen Jacke, dunkler Hose und Handschuhen bekleidet.

Des Weiteren trug der Unbekannte eine dunkle Mütze und weiße Turnschuhe. Der Mann sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent und führte eine schwarze Mülltüte bei sich.

Zeugen, die im Bereich der Eisenbahnstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 beim Kriminalkommissariat Reutlingen zu melden. Insbesondere Pendlern am benachbarten Bahnhof könnte der Täter aufgefallen sein.