Haigerloch Mini-Fahrerin überholt rücksichtslos

Zwar keinen Frontalzusammenstoß aber einen Auffahrunfall provozierte eine 27-Jährige, weil sie trotz Gegenverkehr auf der B 463 einen Laster überholte.
Zwar keinen Frontalzusammenstoß aber einen Auffahrunfall provozierte eine 27-Jährige, weil sie trotz Gegenverkehr auf der B 463 einen Laster überholte. © Foto: Archiv/Symbol
Haigerloch / PZ 06.03.2018
Eine 27-Jährige hat am Dienstag auf der B­ 463 trotz Gegenverkehr überholt. Sie musste ihren Führerschein abgeben.

Eine 27-jährige Mini-Fahrerin hat am Dienstagmorgen auf der B 463 einen Laster trotz Gegenverkehr überholt. Entgegenkommende Fahrzeuge mussten ausweichen und bremsen. Die Folge war ein Auffahrunfall.

Die Frau kam aus Richtung Autobahn. Etwa einen Kilometer nach der Kreisgrenze überholte sie einen Laster, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste die Fahrerin eines entgegenkommenden VW Golfs nach rechts in den Grünstreifen ausweichen. Der VW-Fahrerin folgte ein Jeep. Dessen Fahrer legte eine Vollbremsung hin, um es der Mini-Fahrerin zu ermöglichen wieder einzuscheren. Hinter dem Jeep kam ein VW Passat, dessen Fahrer von der Vollbremsung überrascht wurde. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte dem Jeep ins Heck. An den drei Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Sachschaden von mindestens 35 000 Euro. Wegen Gefähdrung des Straßenverkehrs ordnete die Staatsanwaltschaft Hechingen an, den Führerschein der 27-Jährigen zu beschlagnahmen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel