Stetten / Andrea Spatzal Aus noch ungeklärter Ursache hat am Freitag kurz vor 12 Uhr auf der B 463 bei der Saline der Fahrer eines Kühllastzuges seinen Auflieger verloren.

Aus noch ungeklärter Ursache hat am Freitag kurz vor 12 Uhr auf der B 463 bei der Saline der Fahrer eines Kühllastzuges seinen Auflieger verloren. Dabei schlug der separate Tank des Aufliegers leck. Betriebsstoffe liefen aus und teilweise in die Kanalisation. Um 12.15 Uhr wurde die Polizei verständigt. Um 12.50 Uhr alarmierte die Polizei die Feuerwehr. Rainer Volm, stellvertretender Gesamtwehrkommandant, schätzt, dass 20 bis 40 Liter Öl ausgetreten sind. Weitere 150 Liter seien aus dem tank abgepumpt worden. Der Lastzug, ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung, wurde abgeschleppt. Die ausgelaufenen Betriebsmittel auf der Straße wurden mit Ölbinder gebunden. Weil davon auszugehen war, dass Öl in die Eyach gelangt, legte die Feuerwehr drei Ölsperren. Es waren weder andere Fahrzeuge noch weitere Personen beteiligt. Niemand wurde verletzt. Im Einsatz waren die Abteilungen Haigerloch und Stetten mit zirka 30 Mann, Rüstzug und weiteren Einsatzfahrzeugen. Die Einsatzleitung hatte stellvertretender Gesamtwehrkommandant Jörg Seidel. Auf der B 463 kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Stau.