Einen größeren Feuerwehreinsatz gab es am Mittwochnachmittag in der Hechinger Unterstadt. In der Gammertinger Straße, schräg vis-à-vis von der Moschee, ist ein Wohnhaus durch einen Kaminbrand verqualmt worden.

Feuerrauch verqualmt das Haus

Ein 18-köpfiger Löschzug der Hechinger Feuerwehr – Abteilung Stadt – rückte unter dem Kommando von Frank Brecht zum Brandort aus. In einem Wohnhaus, in dem kurz zuvor der Ofen angezündet worden war, hatte der Kamin offenbar nicht richtig gezogen. Der Feuerrauch verqualmte das Haus.
Ein Trupp Atemschutzträger drang in das Gebäude ein, sah am Kamin nach dem Rechten und belüftete die Wohnung.

Hausbewohnerin brachte sich selbst in Sicherheit

Die ältere Hausbewohnerin hatte sich bereits selbst in Sicherheit gebracht, als die Feuerwehr eintraf. Einsatzkräfte des Hechinger Roten Kreuzes kümmerten sich um die Frau, die glücklicherweise unverletzt blieb. Der Schornsteinfeger kam, um den Kamin durchzukehren.
Auch die Drehleiter der Hechinger Feuerwehr war im Einsatz. Zur Höhe des Sachschadens gab es bislang noch keine Angaben.