Update, Donnerstagvormittag:

Der 40-jährige Tatverdächtige, dem zur Last gelegt wird, am Dienstagnachmittag in Haigerloch seine 59 Jahre alte Mutter mit einem Messer schwer verletzt zu haben, befindet sich zwischenzeitlich in psychiatrischer Behandlung.

Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Der Mann, gegen den nun wegen versuchten Mordes ermittelt wird, war auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Hechingen dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ den beantragten Unterbringungsbefehl und wies den Beschuldigten in die forensische Abteilung eines Zentrums für Psychiatrie ein.
Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Ablauf und den Hintergründen der Tat dauern an.
Hier die Erstmeldung vom Mittwoch:
Wegen versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Hechingen und das Kriminalkommissariat Balingen gegen einen 40-Jährigen, der am späten Dienstagnachmittag in Haigerloch seine 59 Jahre alte Mutter mit einem Messer schwer verletzt haben soll. Der Mann wurde noch am Tatort von der Polizei vorläufig festgenommen.

Der Tatverdächtige gilt als psychisch auffällig

Der psychisch auffällige Verdächtige hielt sich nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 17.45 Uhr im gemeinsamen Wohnhaus auf und soll dort seine Mutter unvermittelt mit einem Messer angegriffen haben. Die Frau erlitt hierbei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen.

Ein Angehöriger hat den Mann überwältigt

Einem Angehörigen gelang es offenbar, den Mann zu überwältigen und ihm das Messer abzunehmen. Der Tatverdächtige wurde anschließend von Beamten des Polizeireviers Hechingen vor Ort vorläufig festgenommen. Das mutmaßliche Tatmesser wurde sichergestellt. Die Verletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hechingen wird der Tatverdächtige am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Hechingen dem Haftrichter vorgeführt.

Auch interessant: