Ofterdingen Fahranfänger schießt Gegenverkehr ab

Einen folgenschweren Unfall verursachte ein Fahranfänger zwischen Rottenburg und Ofterdingen.
Einen folgenschweren Unfall verursachte ein Fahranfänger zwischen Rottenburg und Ofterdingen. © Foto: dpa
Rottenburg/Ofterdingen / pz 14.08.2018
Einen Schwer- und drei Leichtverletzte gab es bei einem Frontalzusammenstoß zwischen Rottenburg und Ofterdingen.

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Verkehrspolizei jetzt gegen einen 18-jährigen Rottenburger, der am Montagabend auf der Landesstraße 385 zwischen Dettingen und Ofterdingen einen schweren Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten, drei Leichtverletzten und einem Sachschaden von mehr als 40 000 Euro verursacht hat.

Kontrolle verloren

Dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei zufolge war der Fahranfänger mit seinem 3er-BMW gegen 19.25 Uhr auf der L 385 von Ofterdingen in Richtung Dettingen unterwegs. Weil er viel zu schnell fuhr, verlor er in einer deutlich gekennzeichneten, scharfen Rechtskurve die Kontrolle über seinen BMW und geriet auf die Gegenfahrspur.

Der Fahrer eines entgegenkommenden Autos konnte gerade noch einen Zusammenstoß vermeiden. Beim Gegenlenken verlor der 18-Jährige dann aber völlig die Kontrolle über seinen Wagen, kam ins Schleudern und krachte frontal in einen entgegenkommenden E-Klasse-Mercedes, dessen deren Fahrer keinerlei Chance mehr zu einer Reaktion hatte.

Autos völlig demoliert

Durch die enorme Aufprallwucht wurde der Mercedes von der Fahrbahn abgewiesen und kam erst mehrere Meter nach der Kollision auf einer Wiese zum Stehen.

Der BMW wurde um 360 Grad gedreht und kam etliche Meter weiter völlig demoliert auf der Fahrbahn zum Stehen.

Verursacher schwer verletzt

Durch den Unfall wurden der Mercedesfahrer und die beiden 18-jährigen Mitfahrerinnen im BMW, soweit bislang bekannt ist, leicht verletzt. Der Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen. Alle vier wurden vom Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz war, ins Krankenhaus gebracht.

Der Führerschein des 18-jährigen Mannes wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. An den beiden Autos dürfte Totalschaden entstanden sein. Sie wurden von einem Abschleppdienst abtransportiert.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen und Trümmerteilen der Fahrzeuge musste die Landesstraße am Montagabend bis gegen 22.45 Uhr voll gesperrt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel