Schwere Verletzungen erlitt ein 39-Jähriger bei einem Vorfall, der sich am späten Sonntagabend in einer Wohnung in Mössingen ereignet hat.

Gegen 22.20 Uhr war die Polizei alarmiert worden, nachdem Nachbarn lautes Geschrei aus der Erdgeschosswohnung gehört hatten. Beim Eintreffen fanden die Einsatzkräfte den durch Schläge schwer verletzten Wohnungsinhaber vor, der dann vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Mit Pistole bewaffnet

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren zwei dunkel gekleidete, maskierte Männer, die mit einer Pistole bewaffnet gewesen sein sollen, über die offene Terrassentür in die Wohnung eingedrungen. Dort bedrohten sie zunächst den alleine anwesenden Mann.

Einer der Unbekannten schlug dann das Opfer nieder, fesselte und würgte den Mann heftig, während sein Begleiter die Wohnung durchsuchte.

Flucht mit Bargeld

Als sich der 39-Jährige aus der Fesselung befreien konnte, flüchteten die Angreifer mit dem Bargeld, das sie in der Wohnung gefunden hatten.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Das Kriminalkommissariat Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern an.