Reutlingen Drogen und Schlagwaffe beschlagnahmt

Die Polizei beschlagnahmte geringe Mengen an Betäubungsmitteln.
Die Polizei beschlagnahmte geringe Mengen an Betäubungsmitteln. © Foto: Daniel Karmann/dpa
Reutlingen / PZ 16.04.2018
Die Polizei zeigte einen Tag lang verstärkte Präsenz und Kontrollen im gesamten Reutlinger Stadtgebiet.

Einsatzkräfte des Polizeireviers Reutlingen waren mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Reiterstaffel des Polizeipräsidiums Einsatz am Donnerstagabend in der Reutlinger Innenstadt, insbesondere im Bereich des Bürgerparks, des Zentralen Omnibusbahnhofs, der Pomologie und des Volksparks  präsent. Dort fallen immer wieder Personen und Gruppen auf, unter denen es unter anderem zu Streitigkeiten, Schlägereien und Körperverletzungen kommt.

Auch wenn die Vorfälle nicht immer strafrechtlich relevant sind, beeinträchtigen sie das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung. Darüber hinaus werden zunehmend auch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert. Deshalb zeigt die Polizei vermehrt Präsenz und führt entsprechende Personenkontrollen und Überprüfungen durch.

Zwischen 17.30 Uhr und 22 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte am Donnerstag fast 100 Personen. Im gut besuchten Bürgerpark versuchten zwei Personen, sich einer Kontrolle zu entziehen, sie konnten aber festgehalten oder nach kurzer Flucht gestellt werden. Bei einem jungen Mann und einer Gruppe Jugendlicher konnten geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt werden. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Ein polizeibekannter 20-Jähriger hatte zwei Seitenschneider, mit denen oft bei Ladendiebstählen Etiketten entfernt werden, und originalverpackte Parfumflaschen bei sich. Die Überprüfung, ob und gegebenenfalls wo das Parfum gestohlen wurde, dauert an.

Bei einer anderen Person wurden ein mitgeführtes Küchenmesser und ein als Schlagwaffe tauglicher, morgensternähnlicher Gegenstand beschlagnahmt. Auch auf eine Personengruppe aus der Tuningszene, die sich im Parkhaus Pomologie aufhielt, richteten die Einsatzkräfte ihr Augenmerk. Dort gab es keine Beanstandungen. Die Präsenz- und Kontrollmaßnahmen werden fortgeführt.