Bereits am 26. September 2019 hat eine Zeugin in der Wallfahrtskirche Palmbühl einen Mann beim Diebstahl von Geld aus den dortigen Opferstöcken beobachtet.

Zwei Opferstöcke geleert

Gegen halb 11 Uhr sah die Frau nach dem Rosenkranz, dass ein Mann mit weiblicher Begleitung die Kirche betritt. Nachdem die Beiden in der Kirche waren, hörte die Zeugin ein Knacken und sah, wie der Mann hektisch etwas einsteckte. Daraufhin verließ das Pärchen die Kirche wieder. Eine andere Zeugin sah, dass die unbekannte Frau in Richtung Dotternhausen ging. In welche Richtung sich der vermeintliche Dieb entfernte, ist nicht bekannt. Bei Überprüfung der vier Opferstöcke wurde festgestellt, dass zwei geleert waren. Das Diebesgut dürfte sich im unteren, zweistelligen Bereich bewegen.

Mit einem Werkzeug geöffnet

Da keine Beschädigungen festgestellt wurden, geht die Polizei davon aus, dass der Dieb die Schlösser mit einem Werkzeug gewaltfrei öffnen konnte. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 50-60 Jahre alt, 180-185 cm groß, schlank, gepflegtes Erscheinungsbild, graues, gelocktes, schulterlanges Haar, bekleidet mit einer Jeans und einer grünen Jacke. Die Frau konnte nicht beschrieben werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Burg Hohenzollern/Potsdam