Haigerloch Betrunkener verursacht Unfall

Zwei Autos sind bei Haigerloch frontal zusammengestoßen. Laut Polizei hatte der Unfallverursacher 1,8 Promille im Blut. Zum Glück blieben alle Beteiligten unverletzt.
Zwei Autos sind bei Haigerloch frontal zusammengestoßen. Laut Polizei hatte der Unfallverursacher 1,8 Promille im Blut. Zum Glück blieben alle Beteiligten unverletzt. © Foto: Archiv
Haigerloch / PZ 03.09.2018

Erhebliches Glück hatten Beteiligte eines Unfalls bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos am Sonntagmorgen auf der B 463 bei Haigerloch. Verursacht hatte den Unfall kurz nach 7.30 Uhr ein mit über 1,8 Promille betrunkener Fahrer eines VW Passat. Der Betrunkene war von Balingen her auf der B 463 in Richtung Autobahnanschlussstelle Empfingen unterwegs. Etwa auf Höhe Haigerloch geriet der 46-Jährige infolge seines Alkoholkonsums auf gerader Strecke nach links auf die Gegenfahrbahn.

Der Fahrer eines entgegenkommenden und mit zwei weiteren Personen besetzten Volvos leitete sofort eine Vollbremsung ein und versuchte, dem auf seiner Seite auf ihn zufahrenden Passat nach rechts auszuweichen. Trotzdem konnte der 42-jährige Volvo-Fahrer den Frontalzusammenstoß nicht verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Volvo um 180 Grad, schleuderte nach links von der Straße und blieb total beschädigt an einer Böschung am Fahrbahnrand stehen. Alle Fahrzeuginsassen im Volvo und auch der betrunkene Autofahrer blieben unverletzt. Nach einer Blutentnahme und der Abgabe des Führerscheines muss sich der Unfallverursacher nun in einem Strafverfahren für seine Alkoholfahrt und den dabei verursachten Unfall verantworten. Die nach erster Schätzung mit 30 000 Euro total beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel