Am Freitag, gegen 18.00 Uhr, hat ein Gaunerpärchen die Gutmütigkeit eines 79-jährigen Mannes in Balingen ausgenutzt. Der Mann kam gerade vom Friedhof, als neben ihm ein Fahrzeug anhielt. Eine ca. 40-jährige Beifahrerin, Pagenschnitt, schwarze Haare, stieg aus und fragte ihn nach dem Weg zu einer Tankstelle. Der ca. 80-jährige Fahrer fuhr dann weg, die 40-jährige ging nochmals mit zum Friedhof.

Auf eine Tasse Tee eingeladen

Kurz darauf kam der Fahrer zurück und der 79-jährige lud beide zum Tee in seine Wohnung in der Balinger Innenstadt ein. Hier stellte sich heraus, dass alle drei aus der gleichen Gegend im Osten Europas stammen. Nun bat der 80-jährige Tatverdächtige um 2.000 Euro, da er einen Unfall hatte. Das Geld wollte er Montag zurück zahlen und hinterlegte als Pfand eine angeblich goldene Uhr. Der gutmütige Balinger holte einen Umschlag, in welchem sich 10.000 Euro befanden und zählte die 2.000 Euro ab. Den Umschlag legte er dann auf dem Tisch ab.

Geld und Uhr verschwunden

Nachdem er die beiden Personen verabschiedet hatte und in die Wohnung zurückkam, stellte er das Fehlen des gesamten Umschlags und der angeblich goldenen Uhr fest. Die Polizei Balingen sucht in diesem Zusammenhang einen schwarzen, 4-türigen Kleinwagen mit dem Teilkennzeichen -KL- für Kaiserslautern. Dieser Pkw könnte Zeugen im Bereich des Friedhofs oder später dann zwischen 18.00-19.00 Uhr auf dem Parkplatz Lindle in Balingen aufgefallen sein. Zeugen werden gebeten, Hinweise an das Polizeirevier Balingen (Tel.: 07433/264611) zu richten.

Das könnte dich auch interessieren:

Gemeinderat Hechingen will keinen Supermarkt am Feilbachtal Klare Tendenz für F.X. Bumiller und seinen Edeka im „Eierle“

Hechingen