Killer 200 Liter Heizöl gelangen in Kanalisation

Wie das Öl in die Kanalisation – und von dort in die Kläranlage – gelangte, ist bislang unklar.
Wie das Öl in die Kanalisation – und von dort in die Kläranlage – gelangte, ist bislang unklar. © Foto: Stephanie Apelt
Killer / Hardy Kromer 03.10.2018
Gestank nach Heizöl rief Feuerwehr und Polizei am Dienstag in Killer auf den Plan.

Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Dienstag im Burladinger Stadtteil Killer: Es stank mächtig nach Heizöl. Anwohner der Hofstättstraße hatten sich schon am Montagabend beschwert, am Dienstag roch es dann auch im Bolweg. Die Geruchsbelästigung drang aus der Kanalisation nach oben. Ortsvorsteher Josef Pfister wurde alarmiert. Der schickte die Feuerwehr los. Und da meldete auch schon der Klärwärter einen „richtig roten Teppich“ in der Kläranlage Killer. Gut 200 Liter Heizöl (das ist, um es kenntlich zu machen, rot eingefärbt) waren über die Kanalisation in die Kläranlage gelangt. Ein Entsorgungsunternehmen musste die Ölschicht abpumpen. Polizei und Kripo suchten in Killer nach der Ursache, bislang erfolglos. Möglicherweise gab es ein Leck in einem Tank oder bei einer Heizöllieferung wurde etwas verschüttet. Es wird wegen Gewässerverunreinigung ermittelt. Wer Hinweise zu der Ölverschmutzung geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 07433/264 0 zu melden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel