Winterlingen 16-Jährige: Statt Party Krankenhaus

Ein Sprung aus dem Fenster nahm für eine 16-Jährige kein erfreuliches Ende.
Ein Sprung aus dem Fenster nahm für eine 16-Jährige kein erfreuliches Ende. © Foto: Nicolas Armer/dpa
Winterlingen / PZ 11.02.2018
Anstatt auf einer Fasnetsparty endete der Samstagabend für eine 16-jährige Winterlingerin im Krankenhaus.

Um entgegen dem Willen der Mutter doch noch an einer Fasnetsveranstaltung teilnehmen zu können, ist eine 16-Jährige am späten Samstagabend aus dem Fenster ihres Zimmers im ersten Stock eines Hauses in Winterlingen gesprungen und hat sich dabei erheblich an einem Bein verletzt.

Folgsam war die 16-Jährige nach einem Telefonat mit der Mutter und der abgelehnten Bitte, ob sie am späten Abend zusammen mit einer Freundin noch auf die Fasnet könne, gegen 20 Uhr nach Hause gekommen. Um unbemerkt von der Mutter doch noch an der Veranstaltung teilnehmen zu können, öffnete die Jugendliche gegen 23 Uhr das Fenster ihres im ersten Stock gelegenen Zimmers und sprang auf den darunter liegenden Rasen.

Das unvernünftige Vorhaben der 16-Jährigen führte dann aber nicht zu der ersehnten Fastnachtsparty in Winterlingen, sondern zu einem Krankenhausaufenthalt in Sigmaringen. Das Mädchen hatte sich bei dem Sprung aus dem Fenster eine Unterschenkelfraktur zugezogen und musste, nach einer Erstversorgung durch die mit einem Notarzt eintreffenden Rettungskräfte, in die Sigmaringer Klinik gebracht werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel