Amstetten/Lonsee Zwei Unfälle auf überfrorenen Straßen

Amstetten/Lonsee / SWP 04.01.2014

Am Donnerstagvormittag haben sich auf der Albhochfläche zwischen Amstetten und Lonsee zwei Unfälle ereignet, die die Polizei auf plötzlich auftretendes Glatteis zurückführt.

5000 Euro Schaden entstanden am Donnerstag gegen 9.45 Uhr bei einem Unfall auf der Landstraße 1232 vom Lonseer Ortsteil Reutti nach Amstetten. Eine 38-jährige Autofahrerin rutschte auf der eisglatten Straße mit ihrem Fiat Panda nach rechts in die Leitplanken, teilt die Polizeidirektion Ulm mit. Dabei entstand an ihrem Fahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden. Die Frau wurde nicht verletzt.

Bereits gegen 9.10 Uhr war ein 61-jähriger Autofahrer auf der Landstraße 1243 zwischen Lonsee-Luizhausen und Lonsee-Halzhausen mit seinem Ford in einer ansteigenden Linkskurve auf der nassen, leicht überfrorenen Fahrbahn ins Schleudern gekommen. Beim Gegenlenken kam der Ford von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten und prallte gegen eine Böschung. Der Ford stellte sich auf und kam zum Schluss auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer und seine 54-jährige Ehefrau wurden dabei leicht verletzt. Am Ford entstand Totalschaden in Höhe von 8000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr von Lonsee war mit 15 Mann am Unfallort eingesetzt. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die Landstraße vorübergehend gesperrt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel