Göppingen Zwei Hubschrauber bei schwerem Unfall im Einsatz

Göppingen / SWP 25.07.2018
Ein 16-jähriger Motorradfahrer prallte am Mittwoch beim Überholen eines Schulbusses in den Gegenverkehr und wurde lebensgefährlich verletzt.

Zu dem Unfall kam es am Mittwoch gegen 11 Uhr auf der Heininger Straße zwischen Göppingen und Heiningen oberhalb des Müllheizkraftwerks: Ein Schulbus fuhr von Göppingen nach Heiningen. Ein Motorradfahrer war ihm gefolgt und hatte nach Polizeiangaben in der Rechtskurve zum Überholen angesetzt. Auf der Gegenfahrbahn war ein Kleintransporter unterwegs, der stieß mit dem Zweirad zusammen. Der Motorradfahrer flog durch die Wucht von seiner Yamaha, prallte gegen den Transporter und anschließend seitlich gegen die Scheiben des Busses. Auf der Fahrbahn blieb der 16-Jährige dann liegen. Er verletzte sich bei dem Unfall lebensgefährlich. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus.

Kind durch Splitter verletzt

Durch den Aufprall splitterten die Scheiben des Busses, in dem 60 Kinder saßen. Eins von ihnen trug leichte Verletzungen davon. Durch den Zusammenstoß brach die Vorderachse des Kleinstransporters. Ungelenkt rutschte das Fahrzeug noch einige Meter über die Fahrbahn. Der Busfahrer und der Fahrer des Kleintransporters überstanden den Unfall unverletzt.

Aus dem Bus wurden die Splitter entfernt. Der Fahrer steuerte den Abstellplatz des Fahrzeugs an. Das Krad und der Kleintransporter waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschlepper geborgen.

Polizeihubschrauber macht Bilder

Auch ein Polizeihubschrauber flog zu der Unfallstelle, um Bilder anzufertigen, die den Ermittlern bei der Untersuchung des Unfallherganges helfen.

Die Feuerwehr kam ebenfalls. Die Männer und Frauen transportierten die Kinder, die nicht von ihren Eltern in der Nähe der Unfallstelle abgeholt wurden, zu einem Sammelplatz. Vor Ort waren außerdem drei Rettungswagen sowie zwei Notärzte.

Die Straße zwischen Göppingen und Heiningen ist Stand 13.26 Uhr noch voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Bei ihren Ermittlungen nach dem genauen Unfallhergang und der Unfallursache suchen die Ermittler der Verkehrspolizei Mühlhausen unter Telefon (07335) 96260 noch Zeugen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel