Aichelberg / SWP  Uhr

Unachtsamkeit dürfte nach Angaben der Polizei die Hauptursache eines folgenschweren Verkehrsunfalls am Samstag gegen 22 Uhr auf der Landesstraße 1214 zwischen Aichelberg und Weilheim sein. Ein 47-jähriger VW-Golf-Fahrer hatte die Autobahn A8 an der Anschlussstelle Aichelberg verlassen und bog am Ende der Ausfahrt in die L 1214 in Fahrtrichtung Aichelberg ab.

Dabei übersah er offensichtlich einen in gleicher Richtung fahrenden Audi A3. Der konnte dem VW-Golf nicht mehr ausweichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf das Fahrzeugheck des Unfallverursachers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW-Golf um 180 Grad gedreht. Der Fahrer musste aufgrund seiner Verletzungen von der herbeigerufenen Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden. Seine 21-jährige Beifahrerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der im Audi sitzende 26-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 15 000 Euro, berichtet die Polizei. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Unfall wurde von einer Streife des Verkehrskommissariats Mühlhausen aufgenommen.